Die Macht an der Bode
 

Spielbericht

Am 18. und letzten Spieltag in der Bezirksliga empfingen die Hadmerslebener den TTC Börde Magdeburg VI zum wiederholten Spitzenspiel der Bezirksliga MD/Börde. Dieses Spiel sollte entscheiden wer den Gang in die Landesliga antreten kann.

Der Start lief für die Gastgeber alles andere als gut, man lag nach den Doppeln mit 1:2 zurück. Schröder/Frehde – Laise/Steinmetz 3:1, Stritzke/Rutka – Hofmann/Dr. Hofmann 1:3 und Kaufmann/Doppke – Schlawatzky/Schulz 1:3.

In der ersten Einzelrunde konnten sich nur Frehde und Kaufmann durchsetzen. René gewann nach einem sehr starken Spiel beider Spieler, gegen Laise mit 3:2 und Volkmar konnte mit einem 3:0 gegen Dr. Hofmann überzeugen. Schröder, Stritzke, Rutka und Doppke mussten Ihren Gegnern M. Hofmann, Steinmetz, Schulz und Schlawatzky zu klaren Siegen gratulieren.

So stand nach der ersten Runde 3:6 für die Elbestädter.

An diesem Tag konnte man leider den TTC Spielern nicht das Wasser reichen, alle folgenden 6 Einzelspiele gingen klar an Tabellenführer der Bezirksliga. Schröder – Laise 0:3, Frehde – M. Hofmann 0:3, Stritzke – Dr. Hofmann 0:3, Kaufmann – Steinmetz 1:3, Rutka – Schlawatzky 0:3 und Doppke – Schulz 0:3.

Am Ende ging der 12:3 Sieg des TTC Börde VI voll in Ordnung und der TSV gratuliert recht herzlich zum Aufstieg  in die Landesliga.

TSV: Schröder 0,5, Frehde 1,5, Kaufmann 1,0, Stritzke, Rutka, Doppke


Gerechtes Unentschieden

Am 17. Spieltag in der Bezirksliga mussten die Hadmerslebener nach Haldensleben III reisen.

In den Auftaktdoppeln konnten die Hadmersleber durch Ihr Doppel 3 einen 0:3 Rückstand entgehen, Kaufmann/Doppke fuhren einen 3:1 Sieg gegen C. Müller/Hoffmann ein.  Schröder/Frehde unterlagen Klockemeier/Schwarz 0:3, wie auch Stritzke/Rutka – H. Müller/Wiegel mit 1:3 gratulieren mussten.

In der ersten Einzelrunde standen sich im oberen Paarkreuz Schröder – Müller gegenüber, hier führte Nico schon mit 2:0, musste aber den stark aufspielenden H. Müller mit 2:3 den Sieg überlassen. Am anderen Tisch unterlag Frehde mit 1:3 Wiegel. In der Mitte kamen mit Kaufmann – Klockemeier und Schwarz – Stritzke die ersten beiden Einzelpunkte zu Stande, beide Spiele gingen mit 3:1 aus. Im unteren Paarkreuz konnten sich Rutka und Scheidat ihren gegenüber behaupten, gegen C. Müller und Hoffmann stand es am Ende 3:2.

Somit stand es nach der ersten Runde 5:4 für die Hadmersleber.

Schröder und Frehde spielten danach gegen Wiegel bzw. H. Müller, hier mussten sich die beiden ebenfalls Beugen, beide Spiele wurden mit 0:3 verloren. Die letzten 4 Spiele gingen denn folgendermaßen aus, Klockemeier – Stritzke 1:3, Schwarz – Kaufmann 0:3, C. Müller – Scheidat 3:1 und Hoffmann – Rutka 0:3.

So stand es 7:8 für die Bodestädter und das Doppel musste her.

Hier konnten sich Schröder/Frehde diesmal nicht wie im Hinspiel durchsetzen, Wiegel/H. Müller gewannen klar mit 3:0.

Im Endeffekt ein gerechtes Unentschieden womit beide Mannschaften gut leben können.

TSV:  Schröder, Frehde, Stritzke 2,0, Kaufmann 2,5, Rutka 2,0, Scheidat 1,0, Doppke 0,5


Am 15. Spieltag reisten die Hadmerslebener zum Derby nach Oschersleben.

Man musste an diesem Tag auf Stritzke und Rutka verzichten die krankheitsbedingt ausgefallen sind. Es spielten Doppke, Hamann und Gerhardi mit.   

In den Auftaktdoppeln kam es zu folgenden Ergebnissen, Schröder/Frehde gewannen mit 3:1 gegen Fiedler/Schmieder, bei Kaufmann/Doppke - Meißner/Gröber verspielte man leider 2 Matchbälle und verlor mit 2:3. Im Doppel 3 Pieper/Hamann war es ein völlig offenes Spiel, man musste Froböse/Degenhardt im Endeffekt auch zum 3:1 Sieg gratulieren.

In den Einzeln konnten an diesem Tage nur Schröder und Doppke punkten.

Zu den Einzelspielen: Schröder - Froböse 3:1, Kaufmann - Fiedler 0:3, Pieper - Schmieder 0:3, Doppke - Degenhardt 3:1 und Gerhardi - Gröber 0:3.
Das Spiel Meißner - Frehde war ein sehr ausgeglichenes, an diesem Tag hatte die Nummer 1 der Gastgeber das Glück auf seiner Seite und er gewann mit 3:1.

In der 2. Einzelrunde waren 4 der 6 Spiele eine klare Sache für den OSC.  Bei Frehde - Froböse hatte man leider 2 Matchbälle verspielt und verlor 10:12 im 5. Satz. Beim Spiel Kaufmann - Schmieder war Geduld gefragt, hier konnte sich Schmieder mit 3:2 durchsetzen.

So Stand eine 3:12 Niederlage für den bisherigen Tabellenführer fest, man hat aber noch selbst alles in der Hand den Titel der Bezirksliga zu holen, man muss an den letzten beiden Punktspieltagen nach Haldensleben III und der TTC Börde VI kommt zur Entscheidung nach Hadmersleben.


TSV: Schröder 1,5, Frehde 0,5, Doppke 1,0, Kaufmann, Pieper, Hamann, Gerhardi


Scheidat nach fast einem Jahr wieder am Tisch


Am 14. Spieltag reisten die Hadmersleber zur zweiten Vertretung von Ottersleben.

Die Gäste mussten Stritzke und Pieper ersetzen, dafür spielten Doppke und der langzeitverletzte Scheidat.

In den Auftaktdoppeln mussten die Hadmersleber ein bisschen umstellen. Das Doppel 1 Schröder/Frehde verlor unerwartet klar mit 1:3 gegen Laube/Märtens, die anderen beiden Doppel sicherten sich Kaufmann/Doppke gegen das Doppel 1 von Ottersleben Zocher/Schumann mit 3:0 und Scheidat/Rutka holten sich gegen Sand/Gottschalk mit 3:0 den 2. Punkt für die Gäste.

In der ersten Einzelrunde konnten sich die Bodestädter einen klaren Vorsprung erarbeiten. Schröder und Frehde gewannen Ihre Spiele gegen Laube und Zocher mit 3:1 und 3:0. In der Mitte ließen Kaufmann und Scheidat nichts anbrennen und fuhren 2 weitere Punkte ein, Schumann und Gottschalk wurden mit 3:2 bzw. 3:0 geschlagen.

Im unteren Paarkreuz sicherte sich Rutka ein 3:1 gegen Sand und Doppke verlor leider unglücklich
nach einer 2:1 Führung mit 2:3 gegen Märtens.

So kam es zum Zwischenstand von 7:2 für die Hadmersleber.

Im 2. Abschnitt keimte wie auch im Hinspiel wieder Hoffnung bei den Otterslebern auf, Laube und Zocher fuhren diesmal 2 klar verdiente Siege für den Gastgeber ein, Schröder und Frehde wurden beide mit 3:1 geschlagen. In der Mitte sicherten sich Kaufmann gegen Gottschalk ein klares 3:0 und Scheidat verlor ebenso klar gegen Schumann.

In den letzten beiden Spielen kam es zur Punkteteilung, Rutka gewann gegen Märtens mit 3:0 und Doppke verlor am anderen Tisch mit 0:3 gegen Sand.

Die Hadmersleber fuhren einen knappen, aber verdienten 9:6 Sieg bei den Otterslebern ein.

So bleibt man auch nach dem 14. Spieltag noch Tabellenführer der Liga.

TSV: Schröder 1,0, Frehde 1,0, Kaufmann 2,5, Scheidat 1,5, Rutka 2,5, Doppke 0,5


Am 13. Spieltag der Bezirksliga kamen die Eichenbarleber nach Hadmersleben.

Die Gastgeber konnten diesmal 2 der 3 Doppel für sich entscheiden. Frehde/Schröder – Finke/Schenke 3:2, Stritzke/Rutka – Julius/Siegmund  3:1 und Kaufmann/Pieper unterlagen Beust/Otto 2:3.

In der ersten Einzelrunde konnten die Hadmersleber 4 der 6 Einzel für sich holen, Schröder – Julius 3:0, Frehde – Finke 3:1, Stritzke – Otto 3:1, Kaufmann – Schenke 1:3, Rutka – Siegmund 3:0 und Pieper unterlag gegen Beust mit 1:3.

So stand es nach den ersten Spielen 6:3  für Heimmannschaft.

Im 2. Durchgang unterlag  nur Frehde - Julius leider unglücklich nach einer 2:1 und 6:2 Führung mit 2:3. Ansonsten gingen alle Partien an die Bodestädter, Schröder – Finke 3:1, Stritzke – Schenke 3:1, Kaufmann – Otto 3:0, Rutka – Beust 3:2 und Pieper gegen Siegmund 3:1.

So kam es zu einem 11:4 für die Hadmersleber, die somit immer noch den Platz an der Sonne der Bezirksliga besetzen.

Markus konnte einen Punkt beitragen.

TSV: Schröder 2,5; Frehde 1,5, Stritzke 2,5, Kaufmann 1,0; Rutka 2,5; Pieper 1,0

 

9. Spieltag BL/MD

Schröder und Frehde sehr überzeugend

Am 9. Spieltag der Bezirksliga reisten die Hadmersleber zum Spitzenspiel zum TTC Börde Magdeburg VI. Hadmersleben trat wieder ohne den verletzten Ch. Fritze an und auf der gegnerischen Seite vertrat Thüm, Merbach.

Der Start lief für die Gäste aus der Börde sehr positiv, man ging in den Doppeln mit 1:2 nach vorn. Mi. Hoffmann/Ma. Hoffmann – Stritzke/Rutka 1:3, Steinmetz/Edel – Schröder/Frehde 2:3 und Schlawatzki/Schulz - Kaufmann/Doppke 3:1.

In der ersten Einzelrunde kam es zu klaren aber auch engen Spielen. Im oberen Paarkreuz verlor Stritzke mit 1:3 gegen Mi. Hoffmann und am anderen Tisch siegte Schröder klar mit 3:0 gegen Ma. Hoffmann. In der Mitte kam zu 2 ganz engen Partien, Frehde führte schon klar mit 2:0, musste aber trotzdem bis zum 5. Satz durchhalten, den er aber dann auch sicher gewann. Kaufmann musste sein gegenüber Schlawatzki nach 5 Sätzen gratulieren. Im unteren Drittel gab es wiederum eine Punkteteilung, Doppke – Schulz 0:3 und Rutka gewann nach einem sehr langen Spiel mit 3:1 gegen Thüm.

Somit stand es nach der ersten Runde 4:5 für die Gäste aus Hadmersleben.

Im 2. Durchgang kam es zu folgenden Ergebnissen: Ma. Hoffmann – Stritzke 3:1, Ma. Hoffmann – Schröder 0:3, Steinmetz – Kaufmann 2:3, bei diesem Spiel lag der Hadmersleber bereits klar mit 0:2 hinten, er konnte sich dennoch im 5. Satz durchsetzen. Frehde konnte seinen Gegner Schlawatzki mit 3:1 bezwingen. In den letzten beiden Spielen gab es wieder eine Punkteteilung, Rutka verlor gegen Schulz mit 1:3 und Doppke gewann knapp mit 3:2 gegen Routenier Thüm.

Am Ende gewannen die Hadmersleber mit 9:6 nicht unverdient in Magdeburg. Nach Abschluss der Hinrunde ist man mit Platz 3 sehr zufrieden, man steht nun mit 4 Minuszählern Punktgleich  mit Oschersleben und den TTC Börde MD VI an der Spitze der Staffel Börde.

TSV: Stritzke 0,5; Schröder 2,5; Kaufmann 1,0; Frehde 2,5; Rutka 1,5; Doppke 1,0


Nico und René gingen an diesem Tag ohne Niederlage aus dem Spiel  


8. Spieltag BL/MD

Am vorletzten Spieltag reisten die Hadmersleber zum Aufsteiger Stahl Magdeburg.

Es war für die favorisierten Gäste alles andere als eine leichte Aufgabe, man tat sich dort ganz schwer.

Die Auftaktdoppel konnten die Magdeburger mit 2:1 für sich entscheiden, Oethe/Koch - Schröder/Frehde 0:3, Schmidt/Schönfeld - Stritzke/Rutka 3:1 und Weigand/Lieske - Kaufmann/Fritze 3:0.

So ging man mit einem Rückstand in die Einzelpartien.

Hier konnten sich nur Schröder – Schmidt, Frehde – Oethe und Rutka – Lieske klar durchsetzen. Stritzke und Fritze mussten die überlegenden Gegner Weigand und Schönfeld die Partien überlassen. Kaufmann tat sich gegen Koch sehr schwer, konnte aber dennoch den 5. Satz für sich entscheiden.

Somit stand es nach der ersten Runde 4:5 für die Gäste.

Im zweiten Abschnitt kam es zu folgenden Ergebnissen, Schmidt – Stritzke 3:2, Weigand – Schröder 0:3, Oethe – Kaufmann 0:3, Frehde – Koch 1:3, Lieske – Fritze 2:3 und Schönfeld – Rutka 3:2, hier führte Maurice schon mit 2:0, konnte aber durch sehr starke Magenschmerzen keine richtigen Mittel mehr finden.

Man konnte die 2 Punkte aber mitnehmen und sich im oberen Feld festsetzen.

Am 06.12.2015 um 12:30 Uhr findet denn das Spitzenspiel bei dem TTC Börde Magdeburg VI statt.

TSV: Stritzke, Schröder 2,5, Kaufmann 2,0, Frehde 2,5, Rutka 1,0, Fritze 1,0


Christian konnte einen Punkt beitragen



7. Spieltag BL/MD

Beide Mannschaften konnten nicht auf ihre Stammbesetzung zurückgreifen, wobei bei den Gastgebern der Ausfall von Pfeifer im oberen und Korb im unteren Paarkreuz deutlich schwerer ins Gewicht fiel.Dennoch hatten die Einheimischen  mit den Siegen von Thomas Bratzke/Bögelsack gegen Stritzke/Rutka und Gericke/Kreiß gegen Kaufmann/Hamann bei einer Niederlage von Tobias Bratzke/Wieczorek gegen Schröder/Frehde den besseren Start.

Im oberen Paarkreuz setzte sich zunächst Hötenslebens Thomas Bratze in fünf Sätzen gegen Nico Schröder durch, während am Nachbartisch der nach oben aufgerückte Niklas Bögelsack Hadmerslebens Spitzenspieler Andreas Stritzke einen tollen Fight lieferte, den er erst im ünften Satz verlor.

Im weiteren Spielverlauf deutete sich dann aber die Überlegenheit der Gäste im mittleren und unteren Paarkreuz an. Hier mussten die Einheimischen den Gästen vier Spiele in Folge überlassen. Im Spitzenspiel hatte zwar Thomas Bratzke wenig Mühe, um Stritzke in vier Sätzen  in die Schranken zu weisen, stand  aber mit seiner guten Leistung an diesem Tag einmal mehr allein auf weiter Flur.

Ohne auch nur einmal in den Entscheidungssatz zu müssen, holten sich die Gäste auch im zweiten Durchgang vier Punkte in Folge, bevor Hötenslebens Tobias Kreiß das Duell der Ersatzspieler für sich entschied.

TSV: Stritzke (1), Schröder (1,5), Kaufmann (2), Frehde (2,5), Rutka (2), Hamann (1)


Andreas konnte einen Punkt machen


6. Spieltag BL/MD

Am 6. Spieltag in der Bezirksliga reisten die Hadmersleber nach Eichenbarleben.

Die Gastgeber aus Eichenbarleben konnten an diesen Tag alle 3 Auftaktdoppel für sich entscheiden: Julius/Kaukorat-Frehde/Schröder 3:1, Finke/Schenke-Stritzke/Rutka 3:2 und Otto/Beust-Kaufmann/Hamann 3:1. Somit ging man mit einem 0:3 Rückstand in die Partie.

In der ersten Einzelrunde konnte die Hadmersleber Ihre  an diesem Tag starke Einzelleistung zeigen und machten dies auch. Man spielte jeweils den ersten und zweiten Durchgang 4:2.

In den ersten Partien kam es zu folgenden Ergebnissen: Finke-Schröder 3:0, Julius-Stritzke 0:3, Schenke-Frehde 0:3, Otto-Kaufmann 0:3, Beust-Hamann 3:0 und Kaukorat-Rutka 0:3.

Somit stand es nach der ersten Runde 4:5 für die Gastgeber aus Eichenbarleben.

Im 2. Durchgang kam es dann zu Teilweise klaren aber auch knappen Ergebnissen:

Finke-Stritzke 3:2, hier hatte Andreas im 4. Satz schon Matchball, beim Stand von 2:1 und 10:9 hatte der Ball die Kante leicht Tuschiert, was aber der Schiedsrichter und der Spieler Finke nicht sahen. Stritzke bewies hier Fair Play und gab diesen Punkt dem Heimspieler. Im entscheiden Satz unterlag er klar.

Auf der anderen Seite zwang Schröder Julius in 4 Sätzen nieder, im mittleren Paarkreuz spielten Kaufmann und Frehde sehr gut auf und gewannen Ihre Spiele mit 3:0. Hamann unterlag Kaukorat klar mit 0:3 und bei Beust-Rutka ging es wieder sehr eng zu. Maurice führte schon klar mit 2:0, dann kippte aber das Spiel. Beust kam auf 2:2 ran und es ging in den Entscheidungssatz. Rutka konnte diesen nach langen Zittern und Bangen mit 11:8 für sich entscheiden.

Beim Stand von 7:8 für die Gäste musste das Abschlussdoppel her, hier konnten Schröder und Frehde Ihre an diesem Tag starke Leistung abrufen, man konnte dieses Spiel mit 3:1 gewinnen und holte nach einer tollen Mannschaftsleistung ein 7:9 Auswärtssieg.

TSV: Stritzke 1,0; Schröder 1,5; Kaufmann 2,0; Frehde 2,5; Rutka 2,0; Hamann


René konnte leider keinen Punkt beitragen


5. Spieltag BL/MD

Am 5. Spieltag in der Bezirksliga erwarteten die Hadmersleber den OSC. Hadmersleben musste den wieder verletzten Christian Fritze ersetzen, wobei der OSC alle seine Spieler aufbieten konnte.

Die Gastgeber konnten diesmal nur 1 von 3  Auftaktdoppeln für sich entscheiden: Frehde/Schröder-Fiedler/Groß 3:1, Stritzke/Rutka-Meißner/Froböse 1:3 und Kaufmann/Doppke – Schmieder/Gröber 2:3.

In der ersten Einzelrunde kam es zu folgenden Ergebnissen: Stritzke-Froböse 3:2, Schröder-Meißner 0:3, Kaufmann-Schmieder 3:2, Frehde-Fiedler 2:3, Rutka-Groß 3:0 und Doppke-Gröber 0:3.

Somit stand es nach der ersten Runde 4:5 für die Gäste aus Oschersleben.

Im 2. Durchgang konnten leider nur noch Schröder und Kaufmann punkten. Die Heimmannschaft kämpfte aufopferungsvoll aber man musste im Endeffekt den Gästen gratulieren.

Am Ende hieß es 6:9 aus Sicht der Hadmersleber.

Volkmar konnte 2,0 Punkte holen

TSV: Stritzke 1,0; Schröder 1,5; Kaufmann 2,0; Frehde 0,5; Rutka 1,0; Doppke


4. Spieltag BL MD

Am 4. Spieltag in der Bezirksliga erwarteten die Hadmersleber die zweite Vertretung aus Ottersleben.

Die Gastgeber konnten 2 von 3 Auftaktdoppel für sich entscheiden: Frehde/Schröder-Gottschalk/Starke 3:2, Stritzke/Rutka-Schumann/Zocher 0:3 und Kaufmann/Ch. Fritze –Massanek/Maertens 3:2.

In der ersten Einzelrunde kam es zu folgenden Ergebnissen: Stritzke-Zocher 3:0, Schröder-Schumann 3:2, Kaufmann-Maertens 1:3, Frehde-Gottschalk 3:1, Rutka-Starke 2:3 und Ch. Fritze-Massanek3:2.

Somit stand es nach der ersten Runde 6:3 für die Hadmersleber und man war auf einem guten Weg die gesamte Partie für sich zu Entscheiden.

Im 2. Abschnitt konnten sich die Ottersleber dank starken Kampfes wieder aufrichten und hielten die Entscheidung offen.

Hier kam es zu folgenden Partien: Stritzke-Schumann 0:3, Schröder-Zocher 2:3, Kaufmann-Gottschalk 2:3, Frehde-Maertens 3:2, Rutka-Massanek 3:0 und Ch. Fritze-Starke 0:3.

Beim stand von 8:7 musste das Abschlussdoppel her, nach spannenden 5 Sätzen und sehr guten Ballwechseln konnten sich die Ottersleber Schumann/Zocher gegen Schröder/Frehde mit 3:2 durchsetzen.


René konnte 2,5 Punkte beitragen

Im Großen und Ganzen ein gerechtes Unentschieden für beide Seiten.

TSV: Stritzke 1,0, Schröder 1,5, Kaufmann 0,5, Frehde 2,5, Rutka 1,0, Ch. Fritze 1,5


3. Spieltag BL MD

Am 3. Spieltag in der Bezirksliga erwarteten die Hadmersleber die zweite Vertretung aus Wolmirstedt. Beide Mannschaften traten jeweils mit einen Ersatz an. Auf der Gastgeber Seite Th. Fitze für Ch. Fritze und auf WMS Seite N. Schletterer für Fuchs. 

Die Gastgeber konnten alle 3 Auftaktdoppel für sich entscheiden: Frehde/Schröder-Ibe/J. Schletterer 3:0, Stritzke/Rutka-Lutter/Eckert 3:2 und Kaufmann/Th. Fritze –Kudernatsch/N. Schletterer 3:0. 

In der ersten Einzelrunde kam es zu folgenden Ergebnissen: Stritzke-Ibe 0:3, Schröder-Lutter 3:1, Kaufmann-J. Schletterer 3:0, Frehde-Eckert 1:3, Rutka-N. Schletterer 3:0 und Th. Fritze-Kudernatsch 0:3.
Somit stand es nach der ersten Runde 6:3 für die Hadmersleber und man war auf einem guten Weg die gesamte Partie für sich zu Entscheiden.

Im 2. Abschnitt konnten sich die Wolmirstedter dank starken Kampfes wieder aufrichten und hielten die Entscheidung offen. Hier kam es zu folgenden Partien: Stritzke-Lutter 2:3, Schröder-Ibe 3:2, Kaufmann-Eckert 2:3, Frehde-J. Schletterer 2:3, Rutka-Kudernatsch 3:0 und Th. Fritze unterlag N. Schletterer nach gutem Spiel mit 1:3.


Thomas vertrat sein Bruder Christian und konnte im Doppel punkten.

Beim stand von 8:7 musste wieder das Abschlussdoppel her, hier konnten sich Schröder/Frehde gegen Lutter/Eckert durchsetzen, sie gewannen das Spiel mit 3:1 für den TSV.

Damit konnte sich der TSV durch den 9:7 Heimerfolg auf den 2. Platz der Bezirksliga hochspielen.

TSV: Stritzke 0,5, Schröder 3,0, Kaufmann 1,5, Frehde 1,0, Rutka 2,5, Doppke 0,5


2.Spieltag Bezirksliga Börde

Ausfall von Stritzke wiegt schwer 

Am 2. Spieltag in der Bezirksliga erwarteten die Hadmersleber den starken Aufsteiger aus Haldensleben. Beide Mannschaften traten jeweils mit einen Ersatz an. Auf der Gastgeber Seite Doppke für Fritze und auf TuS Seite Cedric für Lehmann.

In den Auftaktdoppeln konnten die Hadmersleber durch Ihr Doppel 2 und 3 mit 2:1 in Führung gehen. Schröder/Frehde – Klockemeier/Stephan 0:3, Stritzke/Rutka – Müller/Schwarz 3:1 und Kaufmann/Doppke – Radke/Cedric 3:0.

In der ersten Einzelrunde standen sich im oberen Paarkreuz Stritzke und Klockemeier gegenüber, nach einem starken Spiel auf beiden Seiten musste Stritzke nach einer 2:0 Führung leider verletzungsbedingt sein Spiel abschenken. Dies traf die Gastgeber sehr hart, so musste man 2 Geschenke an die Haldensleber geben. Im anderen Spiel unterlag Schröder gegen Müller mit 0:3. In der Mitte konnten sich Kaufmann und Frehde Ihre Partien sichern, Kaufmann-Schwarz 3:2 und Frehde-Stephan 3:2. Im unteren Drittel kam es zur Punkteteilung, Rutka-Cedric 1:3 und Doppke-Radke mit 3:1.

Somit stand es nach der ersten Runde 5:4 für die Hadmersleber.

Im zweiten Abschnitt kam es zu folgenden Ergebnissen, Stritzke-Müller 0:3, Schröder- Klockemeier 3:2. In der Mitte verlor Kaufmann denn klar mit 0:3 gegen Stephan und am Tisch 2 sicherte sich Frehde souverän mit 3:1 den Punkt gegen Schwarz. So konnten die letzten Einzelspiele entscheiden ob die 2 Punkte an der Bode bleiben oder eine Niederlage zu Buche steht. Rutka kam nach einem 0:2 Rückstand wieder zurück auf 2:2, musste denn aber nach dem 5. Satz mit 13:15 sein Gegner Radke gratulieren.  Doppke blieb in seinem 2. Spiel leider auch nur eine Niederlage mit 3:2 gegen Cedric.

So stand es 7:8 für die Gäste und das Doppel musste her. Hier konnten sich Schröder/Frehde nach langen und zum Teil sehr guten Ballwechseln gegen Müller/Schwarz mit 3:2 durchsetzen.

Nico und René konnten das Abschlussdoppel wieder für sich entscheiden.

Bei einem Endstand von 8:8 war man im Endeffekt zufrieden, wobei an diesem Tag für den Gastgeber mehr drin gelegen hat.

An dieser Stelle nochmal gute Besserung an Andreas Stritzke, man hofft das es Ihm schnell wieder besser geht.

TSV: Stritzke 0,5, Schröder 1,5, Kaufmann 1,5, Frehde 2,5, Rutka 0,5, Doppke 1,5

TuS: Müller 2,0, Klockemeier 1,5, Stephan 0,5, Schwarz, Radke 1,0, Cedric 2,0 


SV Seehausen I - TSV Hadmersleben I 3:12

Saisonauftakt 2015/2016

Da man nicht wusste wo man persönlich steht, trat die Hadmersleber Mannschaft mit dem Topaufgebot was zur Verfügung steht an. Der immer noch verletze Ch. Fritze wurde durch F. Doppke ersetzt. Auf Seehäuser Seite mussten gleich 2 Leute ersetzt werden, für Urban und Metting spielten, Hesse und Riemann.

Die Auftaktdoppel konnte der TSV allesamt für sich entscheiden, Schröder/Frehde – Zühlke/Riemann 3:0, Stritzke/Rutka – Trippner/Diefert 3:1 und Kaufmann/Doppke – Hesse/Priemer 3:0.

Man ging also mit einem 3:0 im Rücken zu den Einzelspielen über. Dort standen sich im oberen Paarkreuz Trippner-Schröder und Stritzke-Zühlke gegenüber, beide Hadmersleber gewannen klar mit 3:0. In der Mitte tat sich Kaufmann-Priemer sehr schwer, aber  er gewann dennoch 3:2, auf der anderen Seite führte Frehde schon mit 2:1 und 7:3 im 4. Satz, er musste sich Diefert im Endeffektbeugen und Ihm zum Sieg gratulieren. Im unteren Drittel kam es zur Punkteteilung, Rutka-Riemann 3:0 und Doppke unterlag Hesse mit 2:3.

Somit stand es nach der ersten Runde 7:2 für Hadmersleber.

Im zweiten Abschnitt kam es zu folgenden Ergebnissen, Stritzke-Trippner 3:0, Schröder- Zühlke 2:3, bei diesem Spiel kam es zu super Ballwechseln, dass Glück hatte Nico an diesen Tag leider nicht auf seiner Seite, er musste Tobi zum 3:2 Sieg gratulieren. In der Mitte gewann Kaufmann denn klar mit 3:0 gegen Diefert.  Am Tisch 2 kam es fast zur Überraschung für den Seehäuser Priemer, er hatte Frehde sehr gut im Griff und hatte schon mit 2:0 und 10:8 zwei  Matchbälle, René konnte es aber noch zu seinen Gunsten drehen, verdient hätte es aber Priemer. In den letzten beiden Spielen siegten Rutka-Hesse 3:0 und Doppke-Riemann 3:1.


                          Maurice holte 2,5 Punkte 

Somit startete man mit einem 12:3 Auswärtssieg in die neue Saison, dass nächste Spiel findet am 20.09.2015 um 09:30 Uhr in Hadmersleben statt, dort erwartet man den Aufsteiger und Aufstiegsfavoriten TuS Haldensleben III.

Punkte: Stritzke 2,5, Schröder 2,5, Kaufmann 2,5, Frehde 1,5, Rutka 2,5, Doppke 1,5


18. Spieltag der Bezirksliga BÖ/MD

         TSV Hadmersleben I - SV Seehausen I    9:7       18.04.15

Zum letzten Spiel der Saison erwartete der TSV den SV Seehausen.
 

 

         Fabi holte1,5 Punkte      

Beide Mannschaften traten mit jeweils einem Ersatz an, für Klaus-Peter Rennau spielte Riemann und bei der Heimmannschaft Doppke für Christian Fritze.
Die Auftaktdoppel liefen für die Hadmersleber mit einem 1:2 im Rücken nicht so gut, Frehde/Schröder unterlagen etwas überraschend gegen Wilke/Metting 1:3, Stritzke/Rutka - Trippner/Diefert 1:3 und Kaufmann/Doppke - Zühlke/Riemann 3:2, wobei die Hadmersleber hier schon mit 0:2 hinten lagen.
Im oberen Paarkreuz gab es gleich die erste Punkteteilung. Stritzke - Wilke 3:0, die Seehäuserin musste leider nach dem 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben, auf der anderen Seite unterlag Schröder - Trippner mit 1:3.
In der Mitte folgten denn mit Kaufmann - Zühlke 3:0 und Frehde - Diefert 3:1 beide Partien für den TSV.
Im unteren Paarkreuz kam es wiederum zur Punkteteilung, Rutka - Riemann 3:0 und Doppke musste mit einem 1:3 den Seehäuser Metting zum Sieg gratulieren.
So stand es nach der ersten Einzelrunde 5:4 für die Heimmannschaft.
Im zweiten Durchgang kam es zum Teil zu sehr engen Spielen.
Hier standen sich Stritzke und Trippner gegenüber. Bei diesem Spiel war ein nicht gegebener Netzaufschlag beim Stand von 1:1 nach Sätzen und 6:4 für den Hadmersleber, zu ein bisschen Streitigkeiten gekommen.
Der Schiedsrichter von Seehausen sah diesen aber leider nicht und musste zum 6:5 umklappen, jetzt lief die Partie für den Seehäuser und Andreas unterlag mit 3:2.
Schröder musste zu seinem 2. Spiel an diesen Tag nicht antreten weil K. Wilke das Spiel ab schenken musste.
In der Mitte gingen denn beiden Partien an die Gäste.
Kaufmann unterlag Diefert mit 1:3 und Frehde musste Zühlke mit 2:3 zum Punkt gratulieren.
In den letzten beiden Einzeln des Tages ging es denn beim Stand von 6:7 um alles.
Hier spielten Rutka und Doppke gut auf, diese konnten Ihre Spiele gegen Metting und Riemann mit 3:0 bzw. 3:1 für den TSV einfahren.
So musste das Entscheidungsdoppel beim Stand von 8:7 für den TSV her.
Hier standen sich Schröder/Frehde und Trippner/Diefert gegenüber.
Das 1. Hadmersleber Doppel konnte sich hier nach einer sehr starken Leistung mit 3:0 durchsetzen.
Somit kam es zu einem knappen 9:7 Heimsieg für den TSV.
Die Hadmersleber beenden die Saison mit einem hervorragenden 2. Platz, hier muss man sich noch mal für die gute    Zusammenarbeit bei den anderen Hadmersleber Mannschaften bedanken, man musste ja leider die komplette Serie auf Christian Fritze verzichten.

TSV:                                                                                                                                                                                          
Schröder (1,5), Stritzke (1,0), Kaufmann (1,5), Frehde (1,5), Rutka (2,0), Doppke (1,5)


 

Geburtstage:
Doppke 25.03.1986
Stritzke 27.03.1967
Trainingszeiten:

Dienstag:
16:00 Uhr-18:00 Uhr Nachwuchs
18:00 Uhr-22:00 Uhr Herren

Freitag:
16:00 Uhr-18:00 Ur Nachwuchs
18:00 Uhr-22:00 Uhr Herren

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=